User Tools

Site Tools


doku:fsfw-forken

FSFW Forken

Die Umstände, die 2014 zur Gründung der FSFW führten sind prinzipiell an vielen Hochschulen gegeben. Dementsprechend wäre auch die Gründung ähnlicher Gruppen in anderen Städten sinnvoll. Dadurch ergäbe sich die Möglichkeit, Erfahrungen und Material auszutauschen und vielleicht sogar überregional etwas zu bewegen.

Warum eine Hochschulgruppe zu dem Themenkomplex gründen?

Vorteile einer Hochschulgruppe gegenüber “normalem Verein”

  • Höhere Dichte von potentiell interessierten und engagierten Menschen auf dem Campus
  • Spezielle Kommunikationswege (Aushänge, Mailverteiler, Hörsaalansagen)
  • Einfacher Zugang zu Räumlichkeiten (z.B. für Veranstaltungen)

Relevanz von Hochschulen als Aktionsfeld

  • Überproportional hohe Relevanz von Themen mit Software- und Wissensbezug
    • Problematische Monopolstellung einiger Wissenschaftsverlage ist evident
  • Zum Teil findet in einzelnen Fächern “Produktschulung” statt → Abhängigkeit, Vendor Lock-in
  • Hier werden zukünftige EntscheidungsträgerInnen ausgebildet und geprägt

Wie kann man vorgehen?

  • Drei interessierte Personen sollten sich zusammenfinden
  • Eine Gründungsveranstaltung planen und ankündigen
  • Regelmäßiges Gruppen-Treffen vereinbaren
  • Infrastruktur in Betrieb nehmen (Mailverteiler, Homepage, soziale Medien)
  • Ein bis zwei konkrete Projekte angehen, z.B.
    • Sprechstunde zu LaTeX, LibreOffice etc
    • Vortrag zu einem tollen OpenSource-Programm/Paket (git, IPython, …)
    • Linux-Install-Party, Linux-Presentation-Day
    • Positionspapier von formulieren und von studentischen Gremien StuRa, AStA, FSRe etc. unterstützen lassen

Wie kann man von den Erfahrungen der FSFW profitieren?

  • Unser Material steht nach Absprache zur Verfügung: https://github.com/fsfw-dresden
    • Logo, Corporate-Design-Vorlagen, Ansible-Roles für die Infrastruktur, nützliche Software
  • Unter kontakt@fsfw-dresden.de stehen wir für Fragen zur Verfügung
doku/fsfw-forken.txt · Last modified: 2016/10/13 15:33 by sebi